Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

RMZ

Forschung


 

Die Berliner Metropolregion und ihre Forschungsaktivitäten sind zentraler Forschungsgegenstand für das RMZ. Die Diversität der Berliner Forschungslandschaft mit ihren Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Museen, Sammlungen und deren Kooperationen mit Industrie, Politik und Zivilgesellschaft bietet zudem vielfältige Möglichkeiten, relevante Fragen empirisch zu untersuchen. In Verbindung mit Formen des „institutional research“ soll die Region auch erster Nutznießer der Arbeit des RMZ sein. Diese setzt derzeit folgende thematische Schwerpunkte:

 

  • Qualität und Integrität von Forschung
  • Nachwuchs und Karrieren
  • Hochschulgovernance
  • Translation
  • Dateninfrastrukturen und Indikatorik

 

Ziel ist eine Wissenschaftsforschung, die in kollaborativer Weise die Beforschten in den Erkenntnisprozess miteinbezieht und damit Wissen nicht nur für die Wissenschaftsforschung selbst produziert, sondern auch für die Beforschten; seien dies Hochschulen, Disziplinen, individuelle Forschende, Politik, Industrie oder Zivilgesellschaft.

 

Folgende Projekte werden derzeit am RMZ durchgeführt:

 

Negotiating evidence in exceptional times

 
  • Dr. Lauren Cubellis
  • Sheena Bartscherer

Publikationsbias

 

  • Dr. Felicitas Heßelmann
  • Dr. Helen Niemeyer

 

Automatisierte Fehlverhaltensprüfung

 
  • Dr. Felicitas Heßelmann
  • Rocío Fonseca, M.A.

Berliner Forschungslandschaft


  • Prof. Dr. Martin Reinhart
  • Dr. Jens Ambrasat

 

 

Diversität und Anpassungsfähigkeit im Peer Review

 
  • Dr. Cornelia Schendzielorz
  • Prof. Dr. Martin Reinhart
  • Lise Moawad, M.A.

Navigating
Societal Impact

 
  • Dr. Tim Flink
  • Prof. Dr. Martin Reinhart
  • Charlotte Rungius, M.A.

 

 

Neue Wege in der Hochschulmedizin

 
  • Dr. Barbara Hendriks

Societal Impact @ BUA

 
  • Franziska Sörgel, M.A.